Lost Mine Of Phandelver

Welcome to your campaign!
A blog for your campaign

Wondering how to get started? Here are a few tips:

1. Invite your players

Invite them with either their email address or their Obsidian Portal username.

2. Edit your home page

Make a few changes to the home page and give people an idea of what your campaign is about. That will let people know you’re serious and not just playing with the system.

3. Choose a theme

If you want to set a specific mood for your campaign, we have several backgrounds to choose from. Accentuate it by creating a top banner image.

4. Create some NPCs

Characters form the core of every campaign, so take a few minutes to list out the major NPCs in your campaign.

A quick tip: The “+” icon in the top right of every section is how to add a new item, whether it’s a new character or adventure log post, or anything else.

5. Write your first Adventure Log post

The adventure log is where you list the sessions and adventures your party has been on, but for now, we suggest doing a very light “story so far” post. Just give a brief overview of what the party has done up to this point. After each future session, create a new post detailing that night’s adventures.

One final tip: Don’t stress about making your Obsidian Portal campaign look perfect. Instead, just make it work for you and your group. If everyone is having fun, then you’re using Obsidian Portal exactly as it was designed, even if your adventure log isn’t always up to date or your characters don’t all have portrait pictures.

That’s it! The rest is up to your and your players.

View
Session 1-3 - Cragmaw Hideout, Phandalin, Redbrand Hideout

Background:

Vor mehr als 500 Jahren, haben Zwergklane und Gnome einen Vertrag unterzeichnet, den Phandelver‘s Pakt. Der besagt sie teilen sich eine reiche Mine in einer Höhle, namens Wave Echo Cave. Neben den Erzen und Mineralien hat die Mine große magische Kraft. Menschen, Zwerge und Gnome bündelten diese Kraft, erbauten eine Schmiede, die Forge of spells, um magische Gegenstände herzustellen. Das naheliegende Dorf Phandalin profitierte davon und das Leben war gut. Bis eine Armee von Orks und reichtumsuchende böse Zauberer die Mine überfielen. Ein Kampf brach aus. Menschen, Zwergen und Gnome gegen Orks. Infolgedessen wurden Teile der Mine zerstört und der Ort der Wave Echo Cave ging verloren.

Start:

  • Wagen mit Güter von Gundren Rockseeker in Phandalin abzuliefern.
  • Gundren und sein Freund Sildar Hallwinter, ein Ritter der Lord Allianz ritten voraus, weil Gundren noch dringende Geschäfte zu erledigen hatte und Sildar einen vermissten Kollegen, einen Zwerg namens Arno Albrek sucht.
  • Ihr wurdet von auflauernden Goblins attackiert. Spuren führten euch zu einem Goblin Versteck, wo ihr den Anführer einen Bugbear, namens Klarg, ausgeschaltet habt und Sildar retten konntet.
  • Sildar erzählte was Gundren eigentlich wollte: Die verlorene Mine von Phandelver zu finden und wiederzueröffnen.
  • Von Gundren fehlte jedoch jegliche Spur. Ein Goblin den ihr befragt habt, meinte jemand namens die Schwarze Spinne bezahlte die Goblins Ausschau nach einem Zwerg zu halten, ihn gefangen zu nehmen und samt seiner Habe zu König Grol zu schicken. Klarg hat diese Anweisung befolgt; schnappte Gundren und lieferte ihn mit allem was er bei sich hatte, einschließlich einer Karte, zu König Grol.
  • Der Wagen den ihr zurückgelassen habt und eigentlich nach Phandalin bei Elmar Barthen abliefern solltet wurde inzwischen geplündert.
  • Bei der Ankunft, hat sich Sildar vorerst von euch getrennt um sich auszustatten und ein Treffen mit dem Dorfmeister Harbin Wester zu vereinbaren.
  • Ihr habt danach einige Geschäfte besucht und Dorfbewohner getroffen.
  • U.a. Halia Thornton vom Miner’s Exchange oder Linene Graywind vom Lionshield Coster
  • Bei den Gesprächen mit den Dorfbewohner wurde ein Problem immer wieder angesprochen: Die Redbrands; Banditen und Diebe die die Dorfbewohner erpressen, beklauen und Ärger machen.
  • Kürzlich haben sie auch einen Dorfbewohner umgebracht, Thel Dendrar. Seine Familie haben Sie entführt.
  • Am Abend seid ihr dann in der Taverne von Toblen Stonehill eingekehrt. Es wurde kräftig gefeiert und ihr habt weitere Hinweise zu den Redbrands erhalten. So z.B. dass der Freund vom Wirtsjungen Pip, namens Carp Alderleaf, einen geheimen Eingang im Wald gefunden hat, der von Redbrands bewacht wird.
  • Diesem Hinweis seid ihr am nächsten Tag nachgegangen. Der Eingang wurde gefunden und ihr seid hineingegangen. Dieser führte euch in den Unterschlupf der Redbrands. Nach Kämpfen mit einem Nothic und zahlreichen Redbrands und einem Vorfall mit drei Bugbären habt ihr die Gefangenen Mirna, Nilsa und Nars Dendrar gefunden.
  • Anschließend gab es eine Ausseinandersetzung mit dem Führer der Redbrands: Iarno “Glassstaff” Albrek und seinen Schüler Dayo, den ihr “mit großen Mühen” erfolgreich auf eure Seite ziehen konnte.
  • Glassstaff wurde getötet, sein Kopf eingepackt und sein Staff of Holy Defense auf der danach stattfindenden Auktion am Miner’s Exchange verkauft.
  • Eine Notiz wurde gefunden, welche die Zusammenarbeit zwischen den Redbrands und der Black Spider belegt:

bsmsg.png

  • Die Versteigerung von Halia Thornton lockte bekannte Händler an und ihr konntet Bekanntschaften machen:
  • Willin Rag
  • Noragron Shen
  • Kadeck Berylchest
  • Angar Merimes
  • Keless Pakrell
  • Nach der Auktion geht es nun mit Sildar Hallwinter zum Dorfmeister Harbin Wester um die Lage von Gundren Rockseeker zu besprechen.
View
Session 4 Phandalin, Wyvern-Tor

Die Gruppe, bestehend aus Siegfried, Kalen, Havald und Limon, trafen sich mit Harbin Wester um einen Tausch zu verhandeln:
Informationen über Gundren Rockseeker für die Beseitigung der Orks in Wyvern-Tor.
Anschließend begaben sie sich in das Inn, wo sie als Helden bejubelt wurden. Nach einem spannenden Armdrück-Wettkampf, welchen Siegfried gewann, wurden die Abenteurer in eine Auseinandersetzung mit einem der Verlierer und dessen Spießgesellen verwickelt. Es stellte sich heraus das diese Wer-Bestien waren und das diese wiederum sehr empfindlich auf Stahlklingen in ihren Gedärmen reagieren. Nach der Beilegung des Konflikt neigte sich der Abend zügig dem Ende zu und die Gruppe begab sich zu Ruh.
Während dieser Zeit schlich Limòn in Harbin Westers Haus, und ermordete ihn in seinem Bett.
Am Tag darauf erfährt der Rest, dass er im Auftrag Halia Thornton’s, ein weiteres Mitglied der Zhentarim, gehandelt hat.
Das Kopfgeld für Harbin wurde aufgeteilt und nach einer kleinen Shoppingtour wandte sich die Gruppe in Richtung Osten, um sich um die Orks zu kümmern.
Kurz vor ihrem Ziel trafen sie auf einen Nekromanten, der sich eine Horde Zombies als Sklaven hielt. Obwohl ein Teil der Gruppe diesem nicht traute, einigte man sich, gegen die Orks zusammen zu arbeiten.
Nach einem harten Kampf mit 8 Orks, 2 Urùks und einem Oger gingen die Abenteurer als Sieger hervor.
Bei der Gefangennahme des letzten Überlebenden versuchte Limòn, den Nekromanten zu ermorden. Es misslang ihm um Haaresbreite worauf sich der Rest auf die Seite des dunklen Magiers schlug und Limòn verriet. Der Nekromant nahm diesem seine Ausrüstung ab und schickte ihn fort

View
Session 5, Hamun, Agatha, Phandalin, Thundertree

Nachdem Limon von der Gruppe verstoßen wurde, konnte man den verwundeten Ork doch noch befragen. Dieser offenbarte, das die Gruppe um Anführer Brugor vom Brennlok Clan ausgestoßen wurden und seitdem Bergarbeiter aus der Gegend überfallen haben. Nachdem dieser dann getötet wurde, einigte man sich mit Hamun darauf, dass die Gruppe nun nach Agatha suchte, was Siegfried und Kalen dann auch taten.

Nach einem kleinen Intermezzo mit einem Riesen kam Siegfried schwer verwundet davon und die beiden kamen zurück nach Conyberry. Dort angekommen trafen sie auf ihre ehemaligen Gefährten Las und Goudan, die sich nach einer Rast ihrer Suche nach Agatha anschlossen, da sie bereits für Schwester Garaele nach ihr suchten.
In den Neverwinter Woods angekommen fand man schnell den Unterschlupf und traf auf die Banshee Agatha, überreichte ihr eine juwelenbesetzten Kamm als Geschenk von Garaele und stellte ihr die Frage, wo denn Cragmaw Castle läge. Nach der Antwort, dass dieses im Südwesten der Neverwinter Woods liegt, verschwand die Banshee auf unbestimmte Zeit.

Die Gruppe machte sich erneut auf den Weg zu Hamun, um auch dessen Bitte zu erfüllen und traf dabei auf einen Oger, der kurzerhand ausgeschaltet wurde. Im Gespräch mit Hamun griff man dann zu einer Lüge und erzählte ihm, dass der Zauberer Bowgentle den Turm am Old Owl Well erbaut habe. Unsicher über die Antwort hielt Hamun sein Wort und übergab den Ring of Protection an Kalen zusammen mit einem Paket, dass zu Halia Thornton gebracht werden sollte.

Auf dem Rückweg nach Phandalin wurde man bei nächtlicher Rast von einem Wolfsrudel überrascht, dass man in einem schnellen Kampf aus dem Weg räumte und schließlich die Reise beendete. In dem wohl bekannten Dorf erledigte man einige Geschäfte und zog dann wie üblich in das gut besuchte Inn ein, wo Kalen und Siegfried an einer kleinen Würfelrunde teilnahmen. Mit einer Kombination aus Goudans magischen Fähigkeiten, dem üblichen Freibierabend und dem daraus resultierenden Pegel konnte man erstaunliche Gewinne erzielen.
Am Folgetag entschloss man sich dann dazu, den Weg nach Thundertree zu beschreiten.

Auf dem Weg begegnete man entlang der Neverwinter Woods einem kleinen Trupp aus 3 Orks, die Siegfried kurz belauschte, bevor die Orks ihn entdeckten und zu spüren bekamen, dass er nicht allein war. Man erfuhr, dass sich der bereits bekannte Brennlok Clan in der Mitte der Woods aufhält und dass die Orks vor Gnollen und Hyänen im Südwesten geflohen waren.

Nach weiterem Verfolgen des Weges erreichte man Thundertree und wurde sofort vor Pflanzenmonstern und Zombies gewarnt. Ungeachtet dieser Warnung stoplerte Siegfried in 8 Twig Blights und schwebte in Gefahr, jedoch kamen ihm seine Kollegen zu Hilfe und elimierten die kleinen Pflanzen zügig. Nach etwas lauterem Betreten des nächsten Gebäudes traf man auf Reidoth, den Druiden den man bereits aufsuchen wollte zwecks Informationen über Cragmaw Castle.
Der Druide teilte der Gruppe mit, dass Cragmaw Castle viele Goblins beherberge und zum Teil schon eingefallen sei. Weiterhin warnte er vor Gestalten mit dunklen Roben und einem Drachen auf dem Turm des höchsten Hauses von Thundertree.
Nach 2 Kämpfen gegen Spinnen und Zombies traf man auf besagte Gestalten und konnte sie als 6 Kultisten des Drachen identifizieren. Man einigte sich darauf, gemeinsam zum Drachen zu gehen, was jedoch durch das Misstrauen der Gruppe gegenüber der Absichten der Kultisten, den Drachen wirklich anzugreifen, zu einem Kampf wurde. Dieser wurde jedoch mit dem ersten Zug beendet, als Kalen dem Anführer der Gruppe Favric sowohl eine Hand als auch eine Scheibe seines Gesichts mit einem Hieb entfernte und sein Gefolge die Flucht ergriff.

View
Session 6 Thundertree

Die Gruppe bestehend aus Las, Kalen und Siegfried verabschiedete sich kurz von Goudan, der erneut aus Gründen die Gruppe verlies.Beim Aufbruch zu einer Rast konnte man im Nordosten Thundertrees Geräusche vernehmen. Diese kamen von einer kleinen Gruppe Orks, die einen Halbork umkreisten und sich mit diesem prügelten. Nachdem man in den Kampf mit eingestiegen war, konnte man Beton als neuen Verbündeten gewinnen und auch den alten Kameraden Havald B. wieder antreffen. Diese wurden von besagten Orks entführt und erfuhren von den 4 Offizieren Taz, Guran, Zunuk und Inaz, der im vorangegangenen Kampf geflohen ist.

Nach einer kurzen Rast konnte man schnell den Rest von Thundertree erkunden und den Ort von Spinnen, Zombies und Twig Blights säubern. Das letzte Ziel war nun der Turm mit dem Drachen. Dieser wurde vorsichtigt betreten, jedoch stellte sich schnell heraus, dass der grüne Drache Venomfang bereits in froher Erwartung der Gruppe war. Nach längerem Dialog und einer Geschichte über dessen Halbschwester Verlexa entpuppte sich der Drache als Lügner und griff die Gruppe aus einer vorteilhaften Position heraus an.

Bereits der erste Poison Breath brachte die Abenteurer in arge Bedrängnis und der Kampf konzentrierte sich eher auf Heilung als auf Attacke. Jedoch konnte der Drache mittels ein paar Grappels und daraus resultierenden Angriffen stark verletzt werden, auch wenn sich Las gegen Ende des Kampfes nicht mehr des Drachenatems erwähren konnte und starb. Als Venomfang erneut das Maul öffnete, kam Reidoth der Gruppe zu Hilfe und erschuf eine Steinmauer als Schutz über den verbleibenden Kämpfern und zwang den Drachen so zur Flucht. Sofort erhörte er Kalens Hilfeschrei und heilte erst Beton und griff dann zu druidischen Kräften, mit deren Hilfe er Las in menschlicher Gestalt wiederbelebte.

Nach einem kurzen Gespräch mit Reidoth, der eigentlich zu Harbin Wester wollte, um dort Bericht zu erstatten, änderte er aufgrund dessen Ablebens seine Zielrichtung nach Neverwinter. In dem ansonsten leeren Turm befand sich noch eine Truhe mit mondsteinverzierten Silberkelchen, 2 Scrolls und einer zwergischen Battleaxe.

View
Session 7:Brennlock Clan, Beton's Gym, Cragmaw Castle

Die Gruppe brach in Richtung des Brennlock-Camps, tief in den Neverwinter-Woods, auf um sich dieser Orks anzunehmen. Lars fiel dabei ein wenig zurück da er noch auf seinen neuen Körper klarkommen musste.
Die Party würde an einer Weggabelung in einen kurzen Kampf mit 2 Ork-trupps verwickelt bei dem es gelang, 2 weitere lieutenant’s zu eliminieren.
Kurz vor dem erreichen des Camps wurde eine kurze rast eingelegt um das weitere Vorgehen zu besprechen. Als ein weiterer Ork-Trupp auf dem Weg war, das Lager zu betreten beschloss Siegfried auf eigene Faust in den Kampf zu ziehen. Der Rest der Gruppe war davon wohl genau so überrascht wie die überfallenen Orks, schloss sich jedoch rasch dem Getümmel an. Mit der Ausnahme von Lars der in einer geistreichen Überlegung entschlossen hat, lieber nur zuzusehen.
Kurz darauf, vom Lärm alarmiert, eilten auch die restlichen Orks mitsamt Anführer aus dem Lager zum Kampf. Lars erzeugt eine Nebelwand um die neuen Kombatanten zu verwirren, beschloss jedoch in eigener geistiger Verwirrung, lieber das jetzt leere Lager zu plündern als seinen Kameraden in diesem ungleichen Kampf beizustehen.
Mit äußerster Anstrengung und gehörigem Glück gelang es den übrigen Kämpfern der Gruppe, die Orks zurückzahlten, bis ihr Anführer, Ragul, von Betons mächtiger Faust aus dem Reich der Lebenden befördert wurde. Die übrigen Orks ergriffen die Flucht oder ergaben sich ihrem neuen Häuptling, Beton, der sie darauf in alle Richtungen entsandte um die Nachricht zu verkünden das er jetzt hier der Boss ist.

ganz einsam und verlassen im neverwinter-wald
stolz unter grünen Bäumen, ein Ork Kampfschrei erschallt
es war jedoch kein jubel, sein Tod kam kurz darauf
und über all den Leichen thront Häuptling Beton drauf.
es war ein Massaker
ein großes Massaker
Holarii di holala,
ho lari jawoll

Havald Be – Ode an den Häuptling

Das Lager wurde geplündert und eine wohlverdiente Rast wurde eingelegt, Ragul’s Axt wurde zur Untersuchung zu Reidot gebracht, der sie eindeutig als “Pamural” eine magische, elfische Großaxt identifizierte.
Daraufhin zog die Gruppe nach Cragmaw Castle weiter, um ihren eigentlichen Auftrag zu verfolgen und eventuell eine neue Residenz für Häuptling Beton zu erobern.
Dort angekommen entdeckte man die Ruinen eines alten Schlosses und wurde beim Versuch einztutreten von 2 Gargoyles und ein paar Goblins angegriffen. Nachdem man sich dieser entledigt hatte steht man nun vor einer nicht zu unterschätzenden Streikraft aus Goblins und Hobglins.
Ob es Kampf kommt oder wie unsere Helden sich in dieser Lage zurechtfinden, dass erfahren in der Nächsten Folge von “Phandalin Tag&Nacht” nur auf RTL II

View
Session 8 Cragmaw Castle, Phandalin

Nach dem Standoff am Eingang der Burg ergriff Kalen das Wort und erklärte, dass man doch auf einer Seite stehe und die Gruppe die Botschaft über Glasstaffs Tod überbringen will.
Von den 3 Anführern begleitet erforschten Kalen, Siegfried und Beton weitere Teile des maroden Castles, bis an einer offenen Stelle der herumstreunende Lars vom letzten verliebenen Anführer beim Rest der Gruppe entdeckt wurde und ein Kampf ausbrach.

Der Anführer wurde schnell getötet und eine weitere Gruppe Hobgoblins ebenfalls eliminiert. Diese verfolgte man jedoch bis zu einem Punkt, an dem man König Groll erspähte, einen mächtigen Bugbear, der über Cragmaw Castle herrschte. Nach einem kniffligen Kampf gegen ihn, seinen Wolf Narl und einen Goblinunsterstützungstrupp konnte Beton sich einen neue Kopfbedeckung gönnen, die Krone von Groll. Als sich der Staub legte, half die Gruppe Gundren Rockseeker, der ebenfalls in Grolls Zimmer lag und angeschlagen war und konnte sich mit ihm unterhalten. Mit dessen Hilfe und Informationen konnte man die Karte zur Wave Echo Cave unter einem Teppich finden und noch erfahren, dass die Black Spider ein männlicher Zauberer zu sein scheint. Ausserdem fand man ein +1 Schild, Monridds Guard und ein Medallion of Thoughts.

Nachdem Gundren nach Phandalin aufgebrochen war, begegneten die Abenteurer einer Gruppe Hobgoblins mit ihrem Anführer Targor. Dieser war für die Tötung Grolls sehr dankbar, da er schon länger Ambitionen in Richtung Machtergreifung hegte und man wurde sich schnell einig. Als Belohnung wurde der Gruppe ein blauer Edelstein versprochen, der jedoch in einem abgesperrten Turm lagert und von einem Monster bewacht wird.

Nach kurzer Rast und mit Targors Unterstützung betrat die Gruppe den Turm und fand sich in einem von Netzen umschlungenen Raum wieder. Nach zahlreichen Fehlversuchen, den Stein von seinem Sockel zu entfernen, gelang dies nur Beton. Währenddessen hatte man es mit einer weiß-blauen Spinne zu tun, die versuchte, jeden am Verlassen der Raumes zu hindern. Als jedoch Beton beherzt zupackte verschwand die Spinne ins Nichts und alle Teilnehmer verliesen den Raum, der von nun an nie wieder betreten werden sollte.
Die Abenteurer trugen den blauen Saphir davon und Targor herrscht von nun an über Cragmaw Castle, es war also allen geholfen.

Es folgte der Aufbruch in Richtung Phandalin, wo ein Treffen mit Gundren auf dem Plan stand. Diesen traf man etwas angetrunken in der Taverne an, zusammen mit Sildar Hallwinter. Nach einer ergiebigen Würfelrunde konnte Siegfried einen Gewinn erspielen, Havald Be hingegen zahlte drauf. Da kein wirklich sinnvolles Gespräch mit diesem Pegel möglich war, einigte man sich darauf, den Tag noch ausklingen zu lassen und sich einmal mehr selbst zu feiern.

Der nächste Morgen schickte die Gruppe in den Miners Exchange, wo Halia Thornton, die neu gewählte Bürgermeisterin, bereits wartete. Nach einem kurzen Austausch über das Vorhaben, die Cave zu finden, bot Halia der Gruppe eine Kiste voll wertvoller Sachen an, die fast komplett aufgekauft wurde. Nachdem große Geldmengen den Besitzer gewechselt hatten, traf man Gundren und Sildar in der Taverne und ging von dort aus nach Osten in die Sword Mountains und dem wohl wiederentdeckten Eingang zur verlorenen Wave Echo Cave.

View

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.