Lost Mine Of Phandelver

Session 5, Hamun, Agatha, Phandalin, Thundertree

Nachdem Limon von der Gruppe verstoßen wurde, konnte man den verwundeten Ork doch noch befragen. Dieser offenbarte, das die Gruppe um Anführer Brugor vom Brennlok Clan ausgestoßen wurden und seitdem Bergarbeiter aus der Gegend überfallen haben. Nachdem dieser dann getötet wurde, einigte man sich mit Hamun darauf, dass die Gruppe nun nach Agatha suchte, was Siegfried und Kalen dann auch taten.

Nach einem kleinen Intermezzo mit einem Riesen kam Siegfried schwer verwundet davon und die beiden kamen zurück nach Conyberry. Dort angekommen trafen sie auf ihre ehemaligen Gefährten Las und Goudan, die sich nach einer Rast ihrer Suche nach Agatha anschlossen, da sie bereits für Schwester Garaele nach ihr suchten.
In den Neverwinter Woods angekommen fand man schnell den Unterschlupf und traf auf die Banshee Agatha, überreichte ihr eine juwelenbesetzten Kamm als Geschenk von Garaele und stellte ihr die Frage, wo denn Cragmaw Castle läge. Nach der Antwort, dass dieses im Südwesten der Neverwinter Woods liegt, verschwand die Banshee auf unbestimmte Zeit.

Die Gruppe machte sich erneut auf den Weg zu Hamun, um auch dessen Bitte zu erfüllen und traf dabei auf einen Oger, der kurzerhand ausgeschaltet wurde. Im Gespräch mit Hamun griff man dann zu einer Lüge und erzählte ihm, dass der Zauberer Bowgentle den Turm am Old Owl Well erbaut habe. Unsicher über die Antwort hielt Hamun sein Wort und übergab den Ring of Protection an Kalen zusammen mit einem Paket, dass zu Halia Thornton gebracht werden sollte.

Auf dem Rückweg nach Phandalin wurde man bei nächtlicher Rast von einem Wolfsrudel überrascht, dass man in einem schnellen Kampf aus dem Weg räumte und schließlich die Reise beendete. In dem wohl bekannten Dorf erledigte man einige Geschäfte und zog dann wie üblich in das gut besuchte Inn ein, wo Kalen und Siegfried an einer kleinen Würfelrunde teilnahmen. Mit einer Kombination aus Goudans magischen Fähigkeiten, dem üblichen Freibierabend und dem daraus resultierenden Pegel konnte man erstaunliche Gewinne erzielen.
Am Folgetag entschloss man sich dann dazu, den Weg nach Thundertree zu beschreiten.

Auf dem Weg begegnete man entlang der Neverwinter Woods einem kleinen Trupp aus 3 Orks, die Siegfried kurz belauschte, bevor die Orks ihn entdeckten und zu spüren bekamen, dass er nicht allein war. Man erfuhr, dass sich der bereits bekannte Brennlok Clan in der Mitte der Woods aufhält und dass die Orks vor Gnollen und Hyänen im Südwesten geflohen waren.

Nach weiterem Verfolgen des Weges erreichte man Thundertree und wurde sofort vor Pflanzenmonstern und Zombies gewarnt. Ungeachtet dieser Warnung stoplerte Siegfried in 8 Twig Blights und schwebte in Gefahr, jedoch kamen ihm seine Kollegen zu Hilfe und elimierten die kleinen Pflanzen zügig. Nach etwas lauterem Betreten des nächsten Gebäudes traf man auf Reidoth, den Druiden den man bereits aufsuchen wollte zwecks Informationen über Cragmaw Castle.
Der Druide teilte der Gruppe mit, dass Cragmaw Castle viele Goblins beherberge und zum Teil schon eingefallen sei. Weiterhin warnte er vor Gestalten mit dunklen Roben und einem Drachen auf dem Turm des höchsten Hauses von Thundertree.
Nach 2 Kämpfen gegen Spinnen und Zombies traf man auf besagte Gestalten und konnte sie als 6 Kultisten des Drachen identifizieren. Man einigte sich darauf, gemeinsam zum Drachen zu gehen, was jedoch durch das Misstrauen der Gruppe gegenüber der Absichten der Kultisten, den Drachen wirklich anzugreifen, zu einem Kampf wurde. Dieser wurde jedoch mit dem ersten Zug beendet, als Kalen dem Anführer der Gruppe Favric sowohl eine Hand als auch eine Scheibe seines Gesichts mit einem Hieb entfernte und sein Gefolge die Flucht ergriff.

Comments

blue_sky

I'm sorry, but we no longer support this web browser. Please upgrade your browser or install Chrome or Firefox to enjoy the full functionality of this site.